You are here

FromDual TechFeed (de)

Programm des Vorarlberger LinuxDay 2020 wurde veröffentlicht

Oli Sennhauser - Fri, 2020-09-18 10:00

Das diesjährige Programm des Vorarlberger LinuxDay 2020 wurde veröffentlicht!


Die Vorträge decken Themen querbeet aus dem Opensource Umfeld ab: Linux Mint, Smart Home, Bootloader, Regolith Linux, LibreOffice, MariaDB/MySQL, Forensik, PostgreSQL, Patch-Management, Softwareverteilung, Backup und Videokonferenzdienste.

Im Unterschied zu anderen Jahren findet dieses Jahr die Konferenz am 10. Oktober 2020 rein virtuell statt. Die Teilnahme lohnt sich!

Für MariaDB/MySQL Enthusiasten können wir den Vortrag MariaDB/MySQL Stolperfallen und wie komme ich da wieder raus empfehlen.

Taxonomy upgrade extras: 2020konferenzlinux

Programm der DOAG 2020 Konferenz veröffentlicht

Oli Sennhauser - Fri, 2020-09-11 10:56

Das diesjährige Programm der DOAG 2020 Konferenz + Ausstellung ist veröffentlicht!



Das Programm ist abwechslungsreich und interessant, wenn auch etwas kleiner als andere Jahre. Die Teilnahme lohnt sich!

Aus MariaDB/MySQL Sicht ist vor allem der Mittwoch, im Raum Kiew (55 Plätze), mit den üblichen Verdächtigen, interessant:

09:00 - 09:45 Sessionkeynote: The new MySQL Database and MySQL Analytics Service - Extreme Performance, Cloud Scale, Significant Cost Savings Nipun Agarwal 10:00 - 10:45 MariaDB/MySQL Stolperfallen und wie komme ich da wieder raus Oliver Sennhauser 11:00 - 11:45 Wie ein Ei dem anderen... MySQL ReplicaSets Matthias Jung 12:00 - 12:45 MySQL 8: Ein Statusbericht 3 Jahre nach dem ersten Release Carsten Thalheimer

Die Konferenz findet dieses Jahr von Dienstag, dem 17. November 2020 bis Donnerstag, dem 19. November 2020 in Nürnberg und in Teilen auch als online Veranstaltung statt. Mehr dazu auf der Website der Konferenz.

Taxonomy upgrade extras: doag2020konferenz

FromDual Schulungen trotz Corona - einfach online und remote

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-23 15:43

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind sämtliche FromDual vor Ort Schulungen, Schulungen bei unseren Schulungspartnern sowie FromDual Beratungseinsätze bis auf weiteres sistiert.

Damit Sie diesen Frühling aber nicht ganz ohne Weiterbildung auskommen müssen, sind wir bereits seit letzter Woche daran, alternative Möglichkeiten mittels online Schulungen zu testen. Erste Testschulungen wurden bereits Ende letzter Woche und anfangs dieser Woche durchgeführt.

Möglicherweise bietet sich Ihnen in den nächsten Wochen die Möglichkeit, aus dem Homeoffice die eine oder andere unserer online-Schulungen zu besuchen. Voraussichtlich betroffen sind die folgenden Schulungstermine:

  • 2. bis 4. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL im Linuxhotel in Essen
  • 23. bis 24. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL in der Heinlein Academy in Berlin
  • 4. bis 8. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene bei der GfU Cyrus in Köln
  • 11. bis 15. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene in der Heinlein Academy in Berlin

Ob es auch noch spätere Schulungstermine betrifft werden wir sehen...

Remote geht es besser - FromDual remote-DBA Dienstleistungen

Die Corona-Pandemie verursacht möglicherweise auch ein anderes oder neues Lastmuster auf Ihrer Datenbank.

  • Buchungen werden storniert (Reiseportale),
  • Rabatt-Aktionen gestartet (Outdoor-Aktivitäten),
  • es wird vermehrt online eingekauft (Webshops),
  • es wird vermehrt kommuniziert (VoIP, Video-Conferencing, Screen Sharing) oder auch
  • die Plattformen des Gesundheitswesen werden heftiger als sonst in Anspruch genommen.
  • etc.

Falls diese Situation bei Ihnen zu betrieblichen Problemen oder Performance-Engpässen führt, helfen wir Ihnen auch gerne mit einem remote-DBA Einsatz anstelle eines vor Ort Beratungseinsatzes weiter. Wir haben diese Technologien bereits seit Jahren im Einsatz und zeigen Ihnen auch gerne remote, wie Sie Ihre Probleme in den Griff kriegen.

Taxonomy upgrade extras: schulungremote-dbaremoteberatungconsultingtraining

FromDual Schulungen trotz Corona - einfach online und remote

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-23 15:43

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind sämtliche FromDual vor Ort Schulungen, Schulungen bei unseren Schulungspartnern sowie FromDual Beratungseinsätze bis auf weiteres sistiert.

Damit Sie diesen Frühling aber nicht ganz ohne Weiterbildung auskommen müssen, sind wir bereits seit letzter Woche daran, alternative Möglichkeiten mittels online Schulungen zu testen. Erste Testschulungen wurden bereits Ende letzter Woche und anfangs dieser Woche durchgeführt.

Möglicherweise bietet sich Ihnen in den nächsten Wochen die Möglichkeit, aus dem Homeoffice die eine oder andere unserer online-Schulungen zu besuchen. Voraussichtlich betroffen sind die folgenden Schulungstermine:

  • 2. bis 4. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL im Linuxhotel in Essen
  • 23. bis 24. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL in der Heinlein Academy in Berlin
  • 4. bis 8. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene bei der GfU Cyrus in Köln
  • 11. bis 15. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene in der Heinlein Academy in Berlin

Ob es auch noch spätere Schulungstermine betrifft werden wir sehen...

Remote geht es besser - FromDual remote-DBA Dienstleistungen

Die Corona-Pandemie verursacht möglicherweise auch ein anderes oder neues Lastmuster auf Ihrer Datenbank.

  • Buchungen werden storniert (Reiseportale),
  • Rabatt-Aktionen gestartet (Outdoor-Aktivitäten),
  • es wird vermehrt online eingekauft (Webshops),
  • es wird vermehrt kommuniziert (VoIP, Video-Conferencing, Screen Sharing) oder auch
  • die Plattformen des Gesundheitswesen werden heftiger als sonst in Anspruch genommen.
  • etc.

Falls diese Situation bei Ihnen zu betrieblichen Problemen oder Performance-Engpässen führt, helfen wir Ihnen auch gerne mit einem remote-DBA Einsatz anstelle eines vor Ort Beratungseinsatzes weiter. Wir haben diese Technologien bereits seit Jahren im Einsatz und zeigen Ihnen auch gerne remote, wie Sie Ihre Probleme in den Griff kriegen.

Taxonomy upgrade extras: schulungremote-dbaremoteberatungconsultingtraining

FromDual Schulungen trotz Corona - einfach online und remote

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-23 15:43

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind sämtliche FromDual vor Ort Schulungen, Schulungen bei unseren Schulungspartnern sowie FromDual Beratungseinsätze bis auf weiteres sistiert.

Damit Sie diesen Frühling aber nicht ganz ohne Weiterbildung auskommen müssen, sind wir bereits seit letzter Woche daran, alternative Möglichkeiten mittels online Schulungen zu testen. Erste Testschulungen wurden bereits Ende letzter Woche und anfangs dieser Woche durchgeführt.

Möglicherweise bietet sich Ihnen in den nächsten Wochen die Möglichkeit, aus dem Homeoffice die eine oder andere unserer online-Schulungen zu besuchen. Voraussichtlich betroffen sind die folgenden Schulungstermine:

  • 2. bis 4. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL im Linuxhotel in Essen
  • 23. bis 24. April: Galera Cluster für MariaDB/MySQL in der Heinlein Academy in Berlin
  • 4. bis 8. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene bei der GfU Cyrus in Köln
  • 11. bis 15. Mai: MariaDB/MySQL für Fortgeschrittene in der Heinlein Academy in Berlin

Ob es auch noch spätere Schulungstermine betrifft werden wir sehen...

Remote geht es besser - FromDual remote-DBA Dienstleistungen

Die Corona-Pandemie verursacht möglicherweise auch ein anderes oder neues Lastmuster auf Ihrer Datenbank.

  • Buchungen werden storniert (Reiseportale),
  • Rabatt-Aktionen gestartet (Outdoor-Aktivitäten),
  • es wird vermehrt online eingekauft (Webshops),
  • es wird vermehrt kommuniziert (VoIP, Video-Conferencing, Screen Sharing) oder auch
  • die Plattformen des Gesundheitswesen werden heftiger als sonst in Anspruch genommen.
  • etc.

Falls diese Situation bei Ihnen zu betrieblichen Problemen oder Performance-Engpässen führt, helfen wir Ihnen auch gerne mit einem remote-DBA Einsatz anstelle eines vor Ort Beratungseinsatzes weiter. Wir haben diese Technologien bereits seit Jahren im Einsatz und zeigen Ihnen auch gerne remote, wie Sie Ihre Probleme in den Griff kriegen.

Taxonomy upgrade extras: schulungremote-dbaremoteberatungconsultingtraining

Eher Finger weg: innodb_deadlock_detect

Oli Sennhauser - Fri, 2020-03-06 15:27

Kürzlich haben wir bei einem unserer Kunden, der gelegentlich massive Datenbankprobleme hat, bei der Durchsicht der MySQL Konfigurationsdatei (my.cnf) festgestellt, dass er die InnoDB Deadlock-Erkennung (innodb_deadlock_detect) deaktiviert hatte.

Da wir davon bisher immer abgeraten haben, ich aber noch nie konkret über dieses Problem gestolpert bin, bin ich der Sache noch etwas nachgegangen und habe zur Variable innodb_deadlock_detect recherchiert.

Die MySQL Dokumentation sagt dazu folgendes [1]:

Disabling Deadlock Detection
On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs. Deadlock detection can be disabled using the innodb_deadlock_detect configuration option.

Und zum Parameter innodb_deadlock_detect selbst [2]:

This option is used to disable deadlock detection. On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs.

Das Problem ist, dass jedes mal, wenn MySQL einen (Row) Lock oder Table Lock macht, überprüft wird, ob dieser Lock einen Deadlock verursacht. Was entsprechend teuer ist. Diese Feature wurde übrigens von Facebook entwickelt [3].

Die entsprechenden Funktionen sind in [4] zu finden:

class DeadlockChecker, method check_and_resolve (DeadlockChecker::check_and_resolve) Every InnoDB (row) Lock (for mode LOCK_S or LOCK_X) and type ORed with LOCK_GAP or LOCK_REC_NOT_GAP, ORed with LOCK_INSERT_INTENTION Enqueue a waiting request for a lock which cannot be granted immediately. lock_rec_enqueue_waiting()

und

Every (InnoDB) Table Lock Enqueues a waiting request for a table lock which cannot be granted immediately. Checks for deadlocks. lock_table_enqueue_waiting()

Das heisst jetzt, wenn die Variable innodb_deadlock_detect eingeschaltet ist (= default) wird bei jedem Lock (Row oder Table) überprüft, ob dadurch ein Deadlock entsteht. Wenn die Variable ausgeschaltet ist, wird diese Überprüfung NICHT ausgeführt (was schneller ist) und die Transaktion bleibt im (Dead-)Lock hängen bis der Lock frei gegeben wird oder die Zeit innodb_lock_wait_timeout (default 50 Sekunden) überschritten ist. Dann schlägt der InnoDB Lock Wait Timeout (Detektor?) zu.

SQL> SHOW GLOBAL VARIABLES LIKE 'innodb_lock_wait%'; +--------------------------+-------+ | Variable_name | Value | +--------------------------+-------+ | innodb_lock_wait_timeout | 50 | +--------------------------+-------+

Das bedeutet, das Deaktivieren der InnoDB Deadlock Detektion ist interessant, wenn Sie sehr viele (wie Facebook!?!) kurze/kleine Transaktionen haben, bei welchen wenig bis keine Konflikte auftreten.
Im Weiteren wird empfohlen, gleichzeitig die innodb_lock_wait_timeout auf einen sehr geringen Wert (wenige Sekunden) einzustellen.

Da die meisten unserer Kunden aber nicht in die Kragenweite Facebook passen und tendenziell eher nicht viele gleichzeitige kurze/kleine Transaktionen haben sondern wenig lange Transaktionen (mit wahrscheinlich vielen Locks und daher einer grossen Deadlock-Wahrscheinlichkeit), kann ich mir durchaus vorstellen, dass das deaktivieren diese Parameters für das Verschlucken (Locks stauen auf) des Kundensystems verantwortlich ist, was anschliessen dazu führt, dass max_connections erreicht wird und schliesslich gar nichts mehr geht.

Daher würde ich dringend empfehlen, die InnoDB Deadlock Detektierung aktiviert zu lassen. Ausser man weiss genau, was man tut (nach ca. 2 Wochen testen und messen).

Literatur Taxonomy upgrade extras: innodbdeadlocklockperformancelockingblock

Eher Finger weg: innodb_deadlock_detect

Oli Sennhauser - Fri, 2020-03-06 15:27

Kürzlich haben wir bei einem unserer Kunden, der gelegentlich massive Datenbankprobleme hat, bei der Durchsicht der MySQL Konfigurationsdatei (my.cnf) festgestellt, dass er die InnoDB Deadlock-Erkennung (innodb_deadlock_detect) deaktiviert hatte.

Da wir davon bisher immer abgeraten haben, ich aber noch nie konkret über dieses Problem gestolpert bin, bin ich der Sache noch etwas nachgegangen und habe zur Variable innodb_deadlock_detect recherchiert.

Die MySQL Dokumentation sagt dazu folgendes [1]:

Disabling Deadlock Detection
On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs. Deadlock detection can be disabled using the innodb_deadlock_detect configuration option.

Und zum Parameter innodb_deadlock_detect selbst [2]:

This option is used to disable deadlock detection. On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs.

Das Problem ist, dass jedes mal, wenn MySQL einen (Row) Lock oder Table Lock macht, überprüft wird, ob dieser Lock einen Deadlock verursacht. Was entsprechend teuer ist. Diese Feature wurde übrigens von Facebook entwickelt [3].

Die entsprechenden Funktionen sind in [4] zu finden:

class DeadlockChecker, method check_and_resolve (DeadlockChecker::check_and_resolve) Every InnoDB (row) Lock (for mode LOCK_S or LOCK_X) and type ORed with LOCK_GAP or LOCK_REC_NOT_GAP, ORed with LOCK_INSERT_INTENTION Enqueue a waiting request for a lock which cannot be granted immediately. lock_rec_enqueue_waiting()

und

Every (InnoDB) Table Lock Enqueues a waiting request for a table lock which cannot be granted immediately. Checks for deadlocks. lock_table_enqueue_waiting()

Das heisst jetzt, wenn die Variable innodb_deadlock_detect eingeschaltet ist (= default) wird bei jedem Lock (Row oder Table) überprüft, ob dadurch ein Deadlock entsteht. Wenn die Variable ausgeschaltet ist, wird diese Überprüfung NICHT ausgeführt (was schneller ist) und die Transaktion bleibt im (Dead-)Lock hängen bis der Lock frei gegeben wird oder die Zeit innodb_lock_wait_timeout (default 50 Sekunden) überschritten ist. Dann schlägt der InnoDB Lock Wait Timeout (Detektor?) zu.

SQL> SHOW GLOBAL VARIABLES LIKE 'innodb_lock_wait%'; +--------------------------+-------+ | Variable_name | Value | +--------------------------+-------+ | innodb_lock_wait_timeout | 50 | +--------------------------+-------+

Das bedeutet, das Deaktivieren der InnoDB Deadlock Detektion ist interessant, wenn Sie sehr viele (wie Facebook!?!) kurze/kleine Transaktionen haben, bei welchen wenig bis keine Konflikte auftreten.
Im Weiteren wird empfohlen, gleichzeitig die innodb_lock_wait_timeout auf einen sehr geringen Wert (wenige Sekunden) einzustellen.

Da die meisten unserer Kunden aber nicht in die Kragenweite Facebook passen und tendenziell eher nicht viele gleichzeitige kurze/kleine Transaktionen haben sondern wenig lange Transaktionen (mit wahrscheinlich vielen Locks und daher einer grossen Deadlock-Wahrscheinlichkeit), kann ich mir durchaus vorstellen, dass das deaktivieren diese Parameters für das Verschlucken (Locks stauen auf) des Kundensystems verantwortlich ist, was anschliessen dazu führt, dass max_connections erreicht wird und schliesslich gar nichts mehr geht.

Daher würde ich dringend empfehlen, die InnoDB Deadlock Detektierung aktiviert zu lassen. Ausser man weiss genau, was man tut (nach ca. 2 Wochen testen und messen).

Literatur Taxonomy upgrade extras: innodbdeadlocklockperformancelockingblock

Eher Finger weg: innodb_deadlock_detect

Oli Sennhauser - Fri, 2020-03-06 15:27

Kürzlich haben wir bei einem unserer Kunden, der gelegentlich massive Datenbankprobleme hat, bei der Durchsicht der MySQL Konfigurationsdatei (my.cnf) festgestellt, dass er die InnoDB Deadlock-Erkennung (innodb_deadlock_detect) deaktiviert hatte.

Da wir davon bisher immer abgeraten haben, ich aber noch nie konkret über dieses Problem gestolpert bin, bin ich der Sache noch etwas nachgegangen und habe zur Variable innodb_deadlock_detect recherchiert.

Die MySQL Dokumentation sagt dazu folgendes [1]:

Disabling Deadlock Detection
On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs. Deadlock detection can be disabled using the innodb_deadlock_detect configuration option.

Und zum Parameter innodb_deadlock_detect selbst [2]:

This option is used to disable deadlock detection. On high concurrency systems, deadlock detection can cause a slowdown when numerous threads wait for the same lock. At times, it may be more efficient to disable deadlock detection and rely on the innodb_lock_wait_timeout setting for transaction rollback when a deadlock occurs.

Das Problem ist, dass jedes mal, wenn MySQL einen (Row) Lock oder Table Lock macht, überprüft wird, ob dieser Lock einen Deadlock verursacht. Was entsprechend teuer ist. Diese Feature wurde übrigens von Facebook entwickelt [3].

Die entsprechenden Funktionen sind in [4] zu finden:

class DeadlockChecker, method check_and_resolve (DeadlockChecker::check_and_resolve) Every InnoDB (row) Lock (for mode LOCK_S or LOCK_X) and type ORed with LOCK_GAP or LOCK_REC_NOT_GAP, ORed with LOCK_INSERT_INTENTION Enqueue a waiting request for a lock which cannot be granted immediately. lock_rec_enqueue_waiting()

und

Every (InnoDB) Table Lock Enqueues a waiting request for a table lock which cannot be granted immediately. Checks for deadlocks. lock_table_enqueue_waiting()

Das heisst jetzt, wenn die Variable innodb_deadlock_detect eingeschaltet ist (= default) wird bei jedem Lock (Row oder Table) überprüft, ob dadurch ein Deadlock entsteht. Wenn die Variable ausgeschaltet ist, wird diese Überprüfung NICHT ausgeführt (was schneller ist) und die Transaktion bleibt im (Dead-)Lock hängen bis der Lock frei gegeben wird oder die Zeit innodb_lock_wait_timeout (default 50 Sekunden) überschritten ist. Dann schlägt der InnoDB Lock Wait Timeout (Detektor?) zu.

SQL> SHOW GLOBAL VARIABLES LIKE 'innodb_lock_wait%'; +--------------------------+-------+ | Variable_name | Value | +--------------------------+-------+ | innodb_lock_wait_timeout | 50 | +--------------------------+-------+

Das bedeutet, das Deaktivieren der InnoDB Deadlock Detektion ist interessant, wenn Sie sehr viele (wie Facebook!?!) kurze/kleine Transaktionen haben, bei welchen wenig bis keine Konflikte auftreten.
Im Weiteren wird empfohlen, gleichzeitig die innodb_lock_wait_timeout auf einen sehr geringen Wert (wenige Sekunden) einzustellen.

Da die meisten unserer Kunden aber nicht in die Kragenweite Facebook passen und tendenziell eher nicht viele gleichzeitige kurze/kleine Transaktionen haben sondern wenig lange Transaktionen (mit wahrscheinlich vielen Locks und daher einer grossen Deadlock-Wahrscheinlichkeit), kann ich mir durchaus vorstellen, dass das deaktivieren diese Parameters für das Verschlucken (Locks stauen auf) des Kundensystems verantwortlich ist, was anschliessen dazu führt, dass max_connections erreicht wird und schliesslich gar nichts mehr geht.

Daher würde ich dringend empfehlen, die InnoDB Deadlock Detektierung aktiviert zu lassen. Ausser man weiss genau, was man tut (nach ca. 2 Wochen testen und messen).

Literatur Taxonomy upgrade extras: innodbdeadlocklockperformancelockingblock

FromDual ist 10 Jahre alt

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-02 10:01

Am 1. März 2020 wurde die FromDual GmbH 10 Jahre alt! Wir möchten allen Kunden, Partnern und Interessenten herzlich für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit in den vergangenen 10 Jahren danken. Es würde uns freuen, Euch auch in den kommenden 10 Jahren kompetent beraten und betreuen zu dürfen.

Euer FromDual Team

Bild von kalhh auf Pixabay

Taxonomy upgrade extras: fromdual

FromDual ist 10 Jahre alt

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-02 10:01

Am 1. März 2020 wurde die FromDual GmbH 10 Jahre alt! Wir möchten allen Kunden, Partnern und Interessenten herzlich für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit in den vergangenen 10 Jahren danken. Es würde uns freuen, Euch auch in den kommenden 10 Jahren kompetent beraten und betreuen zu dürfen.

Euer FromDual Team

Bild von kalhh auf Pixabay

Taxonomy upgrade extras: fromdual

FromDual ist 10 Jahre alt

Oli Sennhauser - Mon, 2020-03-02 10:01

Am 1. März 2020 wurde die FromDual GmbH 10 Jahre alt! Wir möchten allen Kunden, Partnern und Interessenten herzlich für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit in den vergangenen 10 Jahren danken. Es würde uns freuen, Euch auch in den kommenden 10 Jahren kompetent beraten und betreuen zu dürfen.

Euer FromDual Team

Bild von kalhh auf Pixabay

Taxonomy upgrade extras: fromdual

FromDual mit Galera Cluster und SQL Query Tuning an den Chemnitzer Linux-Tagen 2020

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 09:55

Zum 22. mal finden am 14. und 15. März 2020 die Chemnitzer Linux-Tage an der Technische Universität Chemnitz statt.

FromDual ist am Samstag, 14. März das erste mal mit einem Workshop "MariaDB Galera Cluster ganz einfach" und am Sonntag, 15. März wieder einmal mit einem Vortrag, diesmal zum Thema MariaDB Performance Tuning: "MariaDB SQL Query Tuning für Applikations-Entwickler", präsent.

Falls Sie also einmal unter Anleitung einen MariaDB Galera Cluster aufsetzen oder sich mit SQL Query Tuning unter MariaDB vertraut machen wollen, besuchen Sie doch einfach die Chemnitzer Linux-Tage 2020 und sitzen Sie in unseren Vortrag rein oder melden Sie sich für unseren Workshop an.

Bild von Génesis Gabriella auf Pixabay

FromDual mit Galera Cluster und SQL Query Tuning an den Chemnitzer Linux-Tagen 2020

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 09:55

Zum 22. mal finden am 14. und 15. März 2020 die Chemnitzer Linux-Tage an der Technische Universität Chemnitz statt.

FromDual ist am Samstag, 14. März das erste mal mit einem Workshop "MariaDB Galera Cluster ganz einfach" und am Sonntag, 15. März wieder einmal mit einem Vortrag, diesmal zum Thema MariaDB Performance Tuning: "MariaDB SQL Query Tuning für Applikations-Entwickler", präsent.

Falls Sie also einmal unter Anleitung einen MariaDB Galera Cluster aufsetzen oder sich mit SQL Query Tuning unter MariaDB vertraut machen wollen, besuchen Sie doch einfach die Chemnitzer Linux-Tage 2020 und sitzen Sie in unseren Vortrag rein oder melden Sie sich für unseren Workshop an.

Bild von Génesis Gabriella auf Pixabay

FromDual mit Galera Cluster und SQL Query Tuning an den Chemnitzer Linux-Tagen 2020

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 09:55

Zum 22. mal finden am 14. und 15. März 2020 die Chemnitzer Linux-Tage an der Technische Universität Chemnitz statt.

FromDual ist am Samstag, 14. März das erste mal mit einem Workshop "MariaDB Galera Cluster ganz einfach" und am Sonntag, 15. März wieder einmal mit einem Vortrag, diesmal zum Thema MariaDB Performance Tuning: "MariaDB SQL Query Tuning für Applikations-Entwickler", präsent.

Falls Sie also einmal unter Anleitung einen MariaDB Galera Cluster aufsetzen oder sich mit SQL Query Tuning unter MariaDB vertraut machen wollen, besuchen Sie doch einfach die Chemnitzer Linux-Tage 2020 und sitzen Sie in unseren Vortrag rein oder melden Sie sich für unseren Workshop an.

Bild von Génesis Gabriella auf Pixabay

FromDual wird offizieller MariaDB Partner

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 08:51

Nach Jahren der losen Zusammenarbeit wird FromDual jetzt, im Frühjahr 2020, offizieller MariaDB Partner.

Schon seit Beginn der MariaDB Erfolgsgeschichte befasst sich FromDual mit der Open Source Datenbank MariaDB und hat ihre Kunden mit Rat und Tat beim Betrieb der Datenbank unterstützt.

Da die Nachfrage nach MariaDB in den letzten Jahren laufend zu nahm, bietet FromDual schon seit längerem Schulungen, vor Ort Beratungen (Consulting), und remote-DBA Dienstleistungen für die MariaDB Datenbank an.

Der nächste Schritt, die offizielle Zusammenarbeit, ist somit schon längst fällig: Daher ist FromDual nun offizieller MariaDB Partner geworden.

Dieser Schritt ermöglicht es FromDual ihren Kunden auch beim Erwerb, der Nutzung und der Implementierung der MariaDB Enterprise Edition Subskription tatkräftig zu unterstützen um den grössten Nutzen aus dieser Datenbank zu ziehen.

Zudem wurden sämtliche FromDual Tools und die Monitoring-as-a-Service Dienstleistung für die MariaDB Datenbank funktionsfähig gemacht und werden schon seit einiger Zeit vollständig unterstützt.

Taxonomy upgrade extras: mariadbPartnerschaftpartnerenterprisesupportconsultingberatung

FromDual wird offizieller MariaDB Partner

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 08:51

Nach Jahren der losen Zusammenarbeit wird FromDual jetzt, im Frühjahr 2020, offizieller MariaDB Partner.

Schon seit Beginn der MariaDB Erfolgsgeschichte befasst sich FromDual mit der Open Source Datenbank MariaDB und hat ihre Kunden mit Rat und Tat beim Betrieb der Datenbank unterstützt.

Da die Nachfrage nach MariaDB in den letzten Jahren laufend zu nahm, bietet FromDual schon seit längerem Schulungen, vor Ort Beratungen (Consulting), und remote-DBA Dienstleistungen für die MariaDB Datenbank an.

Der nächste Schritt, die offizielle Zusammenarbeit, ist somit schon längst fällig: Daher ist FromDual nun offizieller MariaDB Partner geworden.

Dieser Schritt ermöglicht es FromDual ihren Kunden auch beim Erwerb, der Nutzung und der Implementierung der MariaDB Enterprise Edition Subskription tatkräftig zu unterstützen um den grössten Nutzen aus dieser Datenbank zu ziehen.

Zudem wurden sämtliche FromDual Tools und die Monitoring-as-a-Service Dienstleistung für die MariaDB Datenbank funktionsfähig gemacht und werden schon seit einiger Zeit vollständig unterstützt.

Taxonomy upgrade extras: mariadbPartnerschaftpartnerenterprisesupportconsultingberatung

FromDual wird offizieller MariaDB Partner

Oli Sennhauser - Tue, 2020-02-11 08:51

Nach Jahren der losen Zusammenarbeit wird FromDual jetzt, im Frühjahr 2020, offizieller MariaDB Partner.

Schon seit Beginn der MariaDB Erfolgsgeschichte befasst sich FromDual mit der Open Source Datenbank MariaDB und hat ihre Kunden mit Rat und Tat beim Betrieb der Datenbank unterstützt.

Da die Nachfrage nach MariaDB in den letzten Jahren laufend zu nahm, bietet FromDual schon seit längerem Schulungen, vor Ort Beratungen (Consulting), und remote-DBA Dienstleistungen für die MariaDB Datenbank an.

Der nächste Schritt, die offizielle Zusammenarbeit, ist somit schon längst fällig: Daher ist FromDual nun offizieller MariaDB Partner geworden.

Dieser Schritt ermöglicht es FromDual ihren Kunden auch beim Erwerb, der Nutzung und der Implementierung der MariaDB Enterprise Edition Subskription tatkräftig zu unterstützen um den grössten Nutzen aus dieser Datenbank zu ziehen.

Zudem wurden sämtliche FromDual Tools und die Monitoring-as-a-Service Dienstleistung für die MariaDB Datenbank funktionsfähig gemacht und werden schon seit einiger Zeit vollständig unterstützt.

Taxonomy upgrade extras: mariadbPartnerschaftpartnerenterprisesupportconsultingberatung

FromDual Performance Monitor 1.1.0 für MariaDB und MySQL freigegeben

Oli Sennhauser - Thu, 2020-02-06 14:19

FromDual hat die Version 1.1.0 des Performance Monitors für MariaDB, MySQL und Galera Cluster (fpmmm) freigegeben.

Dieser Performance Monitor ermöglicht es DBAs und Systemadministratoren einen tiefen Einblick in das Innenleben der Datenbank und des Servers, auf dem sich die Datenbank befindet, zu erhalten.

Die neue Version steht hier zum Download bereit.

Falls Sie sich die Mühe sparen wollen, eine eigene Monitoring-Infrastruktur aufzubauen, nutzen Sie doch einfach unsere kostengünstige Monitoring-as-a-Service Lösung. Gerne schicken wir Ihnen ein Angebot.

Wichtige Neuerungen

  • fpmmm steht jetzt paketiert für CentOS mit RPM und Ubuntu mit DEB Paketen zur Verfügung.
  • MariaDB 10.4 wird ab sofort offiziell durch fpmmm unterstützt.
  • fpmmm unterstützt ab sofort ausschliesslich PHP Version 7+.
  • Sämtliche Zabbix Templates wurden auf die Version 4.0 upgegraded.
  • Ein Backup-Hook wurde eingeführt. Sie können somit Ihr eigenes Backup-System oder den FromDual Backup Manager in fpmmm einbinden.
  • Graphen für InnoDB Buffer Pool flushing und InnoDB Files wurden hinzugefügt.
  • MariaDB Thread Pool Monitoring, für Anwendungen welche extrem viele Verbindungen zu Datenbank aufbauen, wurde hinzugefügt.
  • Die Graphen für den Aria Pagecache wurde verbessert.

Eine vollständige Liste der Verbesserungen finden Sie hier.

Eine detaillierte Anleitung zum fpmmm finden Sie im fpmmm Installation Guide.

Viel Spass beim Überwachen Ihrer MariaDB/MySQL Datenbank,
Ihr FromDual Team

Taxonomy upgrade extras: fpmmmreleasemonitoringmonitor

FromDual Performance Monitor 1.1.0 für MariaDB und MySQL freigegeben

Oli Sennhauser - Thu, 2020-02-06 14:19

FromDual hat die Version 1.1.0 des Performance Monitors für MariaDB, MySQL und Galera Cluster (fpmmm) freigegeben.

Dieser Performance Monitor ermöglicht es DBAs und Systemadministratoren einen tiefen Einblick in das Innenleben der Datenbank und des Servers, auf dem sich die Datenbank befindet, zu erhalten.

Die neue Version steht hier zum Download bereit.

Falls Sie sich die Mühe sparen wollen, eine eigene Monitoring-Infrastruktur aufzubauen, nutzen Sie doch einfach unsere kostengünstige Monitoring-as-a-Service Lösung. Gerne schicken wir Ihnen ein Angebot.

Wichtige Neuerungen

  • fpmmm steht jetzt paketiert für CentOS mit RPM und Ubuntu mit DEB Paketen zur Verfügung.
  • MariaDB 10.4 wird ab sofort offiziell durch fpmmm unterstützt.
  • fpmmm unterstützt ab sofort ausschliesslich PHP Version 7+.
  • Sämtliche Zabbix Templates wurden auf die Version 4.0 upgegraded.
  • Ein Backup-Hook wurde eingeführt. Sie können somit Ihr eigenes Backup-System oder den FromDual Backup Manager in fpmmm einbinden.
  • Graphen für InnoDB Buffer Pool flushing und InnoDB Files wurden hinzugefügt.
  • MariaDB Thread Pool Monitoring, für Anwendungen welche extrem viele Verbindungen zu Datenbank aufbauen, wurde hinzugefügt.
  • Die Graphen für den Aria Pagecache wurde verbessert.

Eine vollständige Liste der Verbesserungen finden Sie hier.

Eine detaillierte Anleitung zum fpmmm finden Sie im fpmmm Installation Guide.

Viel Spass beim Überwachen Ihrer MariaDB/MySQL Datenbank,
Ihr FromDual Team

Taxonomy upgrade extras: fpmmmreleasemonitoringmonitor

FromDual Performance Monitor 1.1.0 für MariaDB und MySQL freigegeben

Oli Sennhauser - Thu, 2020-02-06 14:19

FromDual hat die Version 1.1.0 des Performance Monitors für MariaDB, MySQL und Galera Cluster (fpmmm) freigegeben.

Dieser Performance Monitor ermöglicht es DBAs und Systemadministratoren einen tiefen Einblick in das Innenleben der Datenbank und des Servers, auf dem sich die Datenbank befindet, zu erhalten.

Die neue Version steht hier zum Download bereit.

Falls Sie sich die Mühe sparen wollen, eine eigene Monitoring-Infrastruktur aufzubauen, nutzen Sie doch einfach unsere kostengünstige Monitoring-as-a-Service Lösung. Gerne schicken wir Ihnen ein Angebot.

Wichtige Neuerungen

  • fpmmm steht jetzt paketiert für CentOS mit RPM und Ubuntu mit DEB Paketen zur Verfügung.
  • MariaDB 10.4 wird ab sofort offiziell durch fpmmm unterstützt.
  • fpmmm unterstützt ab sofort ausschliesslich PHP Version 7+.
  • Sämtliche Zabbix Templates wurden auf die Version 4.0 upgegraded.
  • Ein Backup-Hook wurde eingeführt. Sie können somit Ihr eigenes Backup-System oder den FromDual Backup Manager in fpmmm einbinden.
  • Graphen für InnoDB Buffer Pool flushing und InnoDB Files wurden hinzugefügt.
  • MariaDB Thread Pool Monitoring, für Anwendungen welche extrem viele Verbindungen zu Datenbank aufbauen, wurde hinzugefügt.
  • Die Graphen für den Aria Pagecache wurde verbessert.

Eine vollständige Liste der Verbesserungen finden Sie hier.

Eine detaillierte Anleitung zum fpmmm finden Sie im fpmmm Installation Guide.

Viel Spass beim Überwachen Ihrer MariaDB/MySQL Datenbank,
Ihr FromDual Team

Taxonomy upgrade extras: fpmmmreleasemonitoringmonitor

Pages

Subscribe to FromDual aggregator - FromDual TechFeed (de)